Im Zuge des voranschreitenden Klimawandels beobachten wir im alpinen Bereich eine signifikante Zunahme von Starkregenereignissen und Gewittern, wobei davon auszugehen ist, dass sich dieser Trend in Zukunft weiter fortsetzen wird.

Für Hauseigentümer ergibt sich daraus während der Sommermonate ein erhöhtes Risiko für Sach- u./o. Personenschäden, wie sie als Folge von direkten und indirekten Blitzschlägen auftreten können.

Eine die aktuellen Normen erfüllende Blitzschutzanlage sowie eine vorschriftsmäßige Erdung von Metallkonstruktionen über Dach und an der Hausfassade (z.B. Antennen) bieten maximalen Schutz und können darüberhinaus im Bezug auf die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen nach einem Schadensfall durch Blitzschlag eine entscheidende Rolle einnehmen.

Wir überprüfen gerne und unverbindlich die Funktionstüchtigkeit Ihrer Blitzschutzanlage inklusive Ausstellung eines Prüfprotokolls.

Sollte Handlungsbedarf gegeben sein, so haben Sie in uns einen kompetenten Partner, dem - so wie Ihnen auch - der Schutz Ihres Hauses ein großes Anliegen ist.